Menü

Wohnhaus

Platzieren Sie hier Ihre eigenen Texte und Bilder. Bearbeiten Sie diesen Text einfach durch einen Doppelklick.

Die Diele

Zentrum unseres Wohnhauses und des gemeinschaftlichen Geschehens ist die große Diele. Hier steht unser großer, selbstgebauter Esstisch, an dem mehr als 30 Menschen ihren Platz einnehmen können. Von der Diele aus gehen mehrere Zimmer ab.


Die Zimmer

Jeder Bewohner hat bei uns sein eigenes Zimmer, das er auf seine Weise gestaltet. So gleicht keines dem anderen - wie kein Mensch einem anderen gleicht. Im Haupthaus befinden sich derzeit 14 Zimmer. Ebenfalls auf dem Gelände ist das so genannte "Hexenhaus", das noch vier weitere Zimmer, zwei Badezimmer und eine kleine Kochnische beinhaltet. Ganz neu im Bereich der Unterbringung sind zwei neue Wohnungen in der unmittelbaren Nachbarschaft. Hier wohnen BewohnerInnen in einer Wohngemeinschaft, die ambulant betreut wird.

Diese Aufteilungen spiegeln unser Leitbild: Wir wollen die Menschen Stück für Stück, Stufe für Stufe integrieren und auf ein selbstständiges Leben vorbereiten. Im Haupthaus wohnen die Menschen noch sehr geschützt. Das Hexenhaus ist die nächste Stufe: neben der Verantwortung für ein eigenes Zimmer, kommt nun die Verantwortung für das Badezimmer und für einen Gemeinschaftsraum dazu. Die nächste Stufe bilden dann die Wohngemeinschaften: Hier beginnen die BewohnerInnen, sich selbst zu versorgen. Schritt für Schritt und jeder in seinem eigenen Tempo hat die Möglichkeit, hier im selbstständigen Leben Fuß zu fassen.

Aber gleich auf welcher Stufe sich ein Mensch befindet: der Bezug zur Gemeinschaft bleibt bestehen. Jeder hat hier seinen Platz.


Versorgung

Einer der belebtesten Räume ist die Küche: gleich, ob Werk-, Sonn- oder Feiertag - gegessen wird immer. Während in der Woche die Küchengruppe das Mittagessen vorbereitet, hilft am Wochenende jeder mit. Da wird es manchmal schon etwas enger... Auch das Frühstück und das Abendbrot werden hier vorbereitet.


Die Bäder

Im Haupthaus gibt es ein Herren- und ein Frauenbad mit mehreren Duschen, Waschbecken und Toiletten. Außerdem gibt es das so genannte "blaue Bad" mit einer Badewanne und zwei Waschmaschinen.

Der Dachboden:

Hier wird nicht nur gelagert, was in den Zimmern gerade keinen Platz findet. Hier wird auch die Wäsche getrocknet, gebügelt, gefaltet und sortiert.

Sonstige Räume:

Für die Nachtbereitschaft haben wir ein besonderes Zimmer eingerichtet. Es liegt zentral im Haus, an der Diele. Des Weiteren gibt es im Haupthaus ein, im Hexenhaus zwei und in den Wohngemeinschaften jeweils ein Zimmer für Praktikanten/innen, Auszubildende und FSJler/innen. 


Büro- & Konferenzraum

Tagsüber finden hier die Kollegen Zeit und Ruhe, Berichte zu schreiben, Abrechnungen zu erledigen, Telefonate zu halten, sich zu Besprechungen zu treffen und was nicht sonst noch alles so anfällt. Am Abend bieten diese beiden Räume Gelegenheit zu reflektierenden Gesprächen.

Unser Haus

"auf'm Hof" - Sozialtherapeutische Gemeinschaft e.V.

Jeggener Strasse 17
49191  Belm
Telefon: +49 (0) 5406 80 79 22 0
Telefax: +49 (0) 5406 80 79 22 22
kontakt@aufmhof.info

Das Café „auf’m Hof“

Jeggener Str. 8
49191 Belm
Telefon: +49 (0) 5406 89 89 71 3
oder +49 (0) 5406 - 80 79 22 0
cafe@aufmhof.info

Öffnungszeiten des Cafés:
Seit dem 02.03.18 haben wir wie gewohnt geöffnet:

Fr 15-18 Uhr
Sa/So und an Feiertagen 14-18 Uhr

Gerne öffnen wir nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten für angemeldete Gruppe.